Allgemeine Geschäftsbedingungen (für Sponsoren)

I. Allgemeines

1. Für die Abwicklung von Werbeaufträgen zwischen einem Werbekunden und Fairupline.de gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere aktuelle Preisliste.

II. Vertragsschluss und Auftragsannahme

1. Ein Werbeauftrag zwischen dem Kunden und Fairupline.de gilt ab der schriftlichen Bestätigung per Email seitens Fairupline.de. Fairupline.de behält sich das Recht in Ausnahmefällen vor (z.B. Werbeanzeigen mit radikalen politischen, pornographischen und diskriminierenden Inhalten, Verstoß gegen das deutsche Gesetz, Illegale Schneeballsysteme, Cracks, 0190-Dialer,Lotterieangebote, FSK18) einen Werbeauftrag abzulehnen. Weiterhin behält sich Farupline.de bei technischen oder anderen Ursachen vor, den Schaltungstermin des Werbeauftrages zu verschieben.

III. Leistungen

1. Die vereinbarten Leistungen seitens Fairupline.de ergeben sich aus dem Werbeauftrag. Fairupline.de garantiert keine bestimmte Erfolgsquote bezüglich der geschalteten Werbung. Die Anzahl der tatsächlichen Besucher muss nicht der Anzahl der gebuchten Werbemails entsprechen. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass alle nötigen Informationen vor dem Schaltungstermin Fairupline.de zugekommen sind. Er ist außerdem für die Geheimhaltung seiner Zugangsdaten zu seinem Account selbst verantwortlich.

IV. Zahlungsbedingungen

1. Werbeaufträge werden nach Zahlungseingang (falls nichts Anderes vereinbart) zum schnellstmöglichen Termin geschaltet. Es gilt die zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültige Preisliste. Die Stornierung von Aufträgen durch den Kunden ist grundsätzlich möglich und muss schriftlich erfolgen.

V. Haftung

1. Fairupline.de haftet für Schadensersatz nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Fairupline.de haftet nicht für technische und andere Ausfälle, welche nicht von Fairupline.de nur in der Höhe des negativen Interesses, keinesfalls höher als der Rechnungsbetrag. Der Kunde übernimmt die Verantwortung für die Werbung und er haftet dafür, dass seine Anzeige den allgemein gültigen Bestimmungen (z.B. wettbewerbsrechtlich) entspricht. Der Kunde versichert mit der Abgabe eines Werbeauftrages, dass er alle erforderlichen Nutzungsrechte zur Schaltung der Werbeanzeige besitzt. Außerdem stellt der Kunde Fairupline.de von allen Ansprüchen Dritter frei, die aus der Ausführung des Auftrages entstehen könnten.

VI. Schlussbestimmung

1. Änderung der AGB / Widerruf

Bei Änderungen der AGB, die sich nachteilig auf den User und Kunden auswirken, haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht. Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen.

Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (Newsletter).

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Über Änderungen der AGB wird jedes Mitglied per Newsletter informiert.



Mitglieder-AGB:


#1 Teilnahme
Die Teilnahme beim Paidmaildienst Fairupline.de ist freiwillig, unverbindlich und kostenlos.

#2 Anmeldung
Mit der Anmeldung und Absendung des Registrierungsformulars erklärt sich das Mitglied des Dienstes mit dieser und den in den weiteren Punkten dieser AGB enthaltenen Regeln einverstanden: Mit der Anmeldung verpflichtet sich das Mitglied zur Angabe korrekter Daten (Name, Vorname, Email-Adresse und Anschrift ). Jede Person darf sich nur einmal bei Fairupline.de registrieren. Pro Haushalt und IP ist nur ein Account zulässig.
Doppelanmeldungen werden gelöscht und der Account des betreffenden Mitglieds wird für die weitere Nutzung gesperrt. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 16 Jahre. Es müssen Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift sowie ein Wohnsitz in einem der folgenden Länder vorhanden sein: Deutschland, Österreich, Schweiz. Mitgliedern aus anderen Ländern ist die Mitgliedschaft nicht gestattet.
Datenänderungen, bzw. Aktualisierungen der Mitgliedsdaten, müssen zeitnah im Mitgliederbereich durchgeführt werden. Die Paidmails müssen vom Mitglied selbst bestätigt werden. Der Betreiber hat das Recht, im Zweifelsfall die gemachten Angaben durch geeignete Massnahmen zu überprüfen. Eine solche Massnahme könnte z.B. die Anforderung einer Kopie des Personalausweises sein. Bis ein solcher angeforderter Nachweis in glaubhafter Weise erbracht wurde, bleibt der betreffende Account gesperrt.


#3 Newsletter, unvergütete Werbemails
Mit der Anmeldung akzeptiert das Mitglied auch unvergütete Emails von Fairupline.net zu erhalten. Das Abonnieren unseres Newsletters ist freiwillig. Dies gilt jedoch nicht für wichtige Informationen der Administration.

#4 Datenschutz
Die Mitgliedschaft erfordert das Speichern persönlicher Daten im System von Fairupline.net. Der Teilnehmer erklärt sich durch die Anmeldung mit der Speicherung seiner Daten einverstanden. Ihre Daten werden absolut diskret und im Rahmen der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. Eine Weitergabe ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.

#5 Spam-Verbot
Das sogenannte "Spamming" ist nicht gestattet. Jedes Mitglied verpflichtet sich, unerwünschte Werbung für Fairupline.net in Newsgroups, Foren, Chats oder per Email zu unterlassen. Für daraus entstehende Schäden haftet das Mitglied in vollem Umfang gegenüber dem Betreiber. Die Mitgliedswerbung ist erlaubt und erwünscht, der Verstoß gegen das Spam-Verbot führt jedoch zum sofortigen Ende der Mitgliedschaft unter Einbehaltung des bis dahin gesammelten Guthabens.

#6 Kündigung
Die Kündigung steht jedem Mitglied ohne Angabe von Gründen frei. Kündigt der Betreiber einem Mitglied, dann wird diese Kündigung in der Regel begründet. Das Guthaben des Mitglieds verfällt dann, wenn ein Verstoß gegen die AGB vorliegt. Kündigt das Mitglied, so verfällt jeglicher Anspruch auf nicht ausgezahltes Guthaben mit sofortiger Wirkung.

#7 Inaktivität
Mit der Anmeldung verpflichtet sich das Mitglied zur Aktivität. Die Aktivität unserer Mitglieder wird regelmässig durch geeignete Mittel überprüft. Als inaktiv zählt ein Mitglied, wenn die Bestätigungsrate unter 70 Prozent fällt. Ist diese Grenze erreicht, wird der Account des Mitglieds für den Paidmailempfang gesperrt und nach 14 Tagen gelöscht, wenn keine Kontaktierung mit dem Admin innerhalb dieses Zeitraums stattfindet. Mitglieder, welche mindestens 150 Mails erhalten haben und eine Bestätigungsrate von 50% aufweisen, werden sofort gelöscht und nach 365 Tagen aus der DB gelöscht, wenn keine Kontaktierung mit dem Admin innerhalb dieses Zeitraums stattfindet. Das Guthaben verfällt nach 365 Tagen ohne Rückmeldung des Mitglieds. Mitglieder, welche unsere Paidmails nicht erhalten, weil diese nicht zustellbar sind (durch Überfüllung des Email-Postfaches, ungültige Email-Adresse, etc.), werden ebenso als inaktiv eingestuft und gesperrt. Eine Reaktivierung des Paidmailempfangs ist nach Kontaktierung mit dem Admin innerhalb von 365 Tagen möglich.
Das angesammelte Guthaben verfällt bei einer Löschung, sofern sich das Mitglied nicht fristgerecht gemeldet hat.

#8 Mitgliedswerbung
Das Werben neuer Mitglieder ist, unter Einhaltung von #5, gestattet und erwünscht. Hierzu wird dem Mitglied ein spezieller Werbelink und geeignete Werbebanner zur Verfügung gestellt. Treten bei der Mitgliedswerbung Fehler auf, die nicht vom Betreiber verursacht wurden, besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Zuordnung des geworbenen Mitglieds. Nach erfolgter und abgeschlossene Anmeldung erfolgt keinerlei Umschreibung von Werber oder geworbenen Mitgliedern.

#9 Werberwechsel
Das nachträgliche Eintragen eines Werbers ist nur mit Erlaubnis von Fairupline.net erlaubt und bedarf einer schriftlichen Erlaubnis.

#10 Urlaubsfunktion
Jedes Mitglied verpflichtet sich, bei Abwesenheit die Urlaubsfunktion im Mitgliederbereich zu nutzen (Maximal 120Tage). Nach 120 Tagen wird der Urlaubsmodus automatisch deaktiviert. Bei längerer Abwesenheit ist es zwingend erforderlich den Webmaster per Mail zu informieren.

#11 Auszahlung
Um eine Auszahlung zu erhalten, ist es zwingend erforderlich, dass sich die Mitglieder verifizieren. Wie sie das tun können, finden sie in den FAQ erklärt. Die Mindestauszahlungsgrenze beträgt 3,00 Euro. Auszahlungen sind per Banküberweisung und per PayPal (Gebühren trägt immer das Mitglied) möglich und erfolgen - nach Accountprüfung mit positivem Ergebnis - innerhalb 30-90 Werktagen nach Beantragung. Einzige Ausnahmen Admin-Urlaub, Serverausfällen und anderen von Fairupline.de nicht beeinflussbaren Faktoren. Vor einer Auszahlungsanforderung müssen die korrekten Bankdaten hinterlegt werden (IBAN und BIC/Swift). Der Kontoinhaber muss mit dem Accountinhaber identisch sein. Bei fehlenden oder falschen Angaben wird die Auszahlungsanforderung storniert und kann nach der korrekten Dateneingabe erneut beantragt werden. Auszahlungsanforderungen von Mitgliedern, die unvollständige, falsche oder gekürzte Angaben bei ihren persönlichen Daten und/oder Bankdaten hinterlegt haben, werden storniert.

Vor jeder Auszahlung überprüft Fairupline.de den Account. Sollten keine Verstöße festgestellt werden, wird der
angeforderte Betrag innerhalb von 30-90 Werktagen ausgezahlt



#12 Paidmails, Paidbanner und Paidlinks
Es ist untersagt, Klickprogramme oder Scripts zum Klicken der Paidmails, Paidbanner und Paidlinks zu nutzen. Zuwiderhandlungen werden mit der Löschung des Accounts geahndet. Gleichzeitig hat der User keinen Anspruch auf eine Auszahlung des vorhandenen Guthabens.

#13 Manipulationen
Werden Manipulationsversuche, egal welcher Art, eines Mitglieds festgestellt, wird der betreffende Account sofort gesperrt oder ggfs. gelöscht. Die Ergreifung von geeigneten Maßnahmen bei Manipulationsverdacht, liegt im Ermessen des Betreibers. Ebenso liegt es im Ermessen des Betreibers, evtl. durch Betrug oder Manipulation entstandenen Schaden vom Mitglied einzufordern. Zur Manipulation gehört auch das Versenden des Bettellinks in Besuchtertausch-Scripten. Bei bewiesenen Manipulationen besteht kein Anspruch auf das angesammelte Guthaben.

#14 Accountverkäufe
Es ist dem Mitglied erlaubt, seinen Account, nach Einholung der Zustimmung des Betreibers, zu verkaufen. Dies bedarf jedoch einem besonderen Grund, welcher dem Anbieter schriftlich dargelegt werden muss. Es liegt im Ermessen des Betreibers, einem Verkauf zuzustimmen oder diesen abzulehnen. Erfolgt ein Accountverkauf ohne die vorherige Einholung einer Zustimmung, kann der betreffende Account unter Einbehaltung jeglichen Guthabens, gelöscht werden.
Es ist nicht möglich, seinen Werber umschreiben zu lassen oder nachträglich einen Werber eintragen zu lassen.

#15 Bonusaktionen
Fairupline.net bietet im Userbereich Bonusaktionen an. Dabei sei zu beachten, dass Bonusaktionen ganz gleich in welcher Form als kostenlos und kostenpflichtig gekennzeichnet sind.

Sobald die Gutschrift beim Betreiber von Fairupline.net gutgeschrieben und überwiesen wurde, erhält der teilnehmende User seine Gutschrift bzw dessen Überweisung.
Gutschriften bzw deren Überweisungen können bis zu 12 Wochen nach erfolgreicher Teilnahme in Anspruch nehmen.

Der User verpflichtet sich bei der Teilnahme keine Fakedaten anzugeben und als Teilnehmer seinen Usernamen , welche er bei Fairupline.net gebraucht, bei der Bestätigung der Bonusaktionsteilnahme zu hinterlegen.

Um sicherzustellen, dass eine Teilnahme korrekt registriert wurde, muss sichergestellt werden, dass der User vor einer Teilnahme am Bonussystem seine Cookies und Cache löscht, so dass ein sauberes Tracking zustande kommen kann.

NoScript Benutzer müssen Ihre Software ordnungsgemäß eingestellt haben, so dass der jeweilige Sponsor freigegeben ist. Der User hat sicherzustellen, dass seine IP bei einer Teilnahme nicht unterdrückt wird.

Andernfalls kann nicht garantiert werden, dass Teilnahmen korrekt registriert werden .
Vergütet werden nur ordnungsgemäße Teilnahmen , die beim Sponsor zur Auszahlung kommen. Erhält Fairupline.net keine Vergütung vom Sponsor (Ablehnung oder Stornierung vom Sponsor) , so wird die Teilnahme als nicht erfolgreich durchgeführt aufgeführt.

#16 Verfügbarkeit und Haftung
Die 100%ige Verfügbarkeit des Dienstes ist nicht garantiert und kann nicht gewährleistet werden. Der Betreiber kann für evtl. Ausfälle und deren Folgen nicht haftbar gemacht werden. Ferner haftet der Betreiber für die Richtigkeit von URLs oder Werbetexten in Emails nur dann, wenn ein entstandener Schaden auf grob fahrlässige Weise vom Betreiber verschuldet worden ist. Wird der Dienst seitens des Betreibers eingestellt, so ist der Betreiber verpflichtet, das gesammelte Guthaben der Mitglieder in voller Höhe auszuzahlen.

#17 AGB-Änderung und Hinweis auf das gesetzliche Widerrufsrecht
Änderung der AGB / Widerruf
Bei Änderungen der AGB, die sich nachteilig auf den User auswirken, haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht. Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (Newsletter).
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des
Widerrufs.
Das Guthaben wird ganz gleich in welcher Höhe vollständig ausgezahlt, sofern kein Verstoss gegen die AGB festgestellt wurden.
Über Änderungen der AGB wird jedes Mitglied per Newsletter informiert.

Ludwigshafen 01.03. 2011


PaidMail 3.0 Pro © 2010 by Kai Ripp / all-Scripts
Lizenznr.: f71d5c5db35f8cd32ade80ddfc5197c2
Seite wurde in 0.01 Sekunden geladen